Startseite
Campingplatz

Winter
Umgebung
Aktuelles
Webcam
 

Wandervorschläge & Bergtouren


Bundesbus und Seilbahnen und vieles mehr, sind mit der Bregenzerwald Card kostenlos


Diedamskopf: 2090 m, ca. 3,5 Stunden Aufstieg (Auffahrt mit den Bergbahnen möglich)
Vom Schulhaus Schoppernau zur Siedlung, weiter nach Norden, über die Schrannenbrücke bis zum Gatter bei der Jannerhöhe. Dort rechts abzweigen, Aufstieg zur Kälberbodenalpe und weiter teilweise durch den Wald, auf dem Alpweg zur Unter- und Mitteldiedamsalpe. Von hier weiter zur Oberen Diedamsalpe - Unteres Lager - Obere Diedamsalpe und zum Bergrestaurant. Von dort in ca. 10 Minuten zum Gipfel. Abstieg möglich über Diedamsplateau zum Diedamssattel - Breitenalpe. Von dort über Forstweg nach Schoppernau - Au. ( Rundtour, ca. 6 Stunden )


Falzerkopf: 1968 m, ca. 3 Stunden Aufstieg
Von der Schule Schoppernau bis zum Waldhäusel in der Siedlung, dort rechts abzweigen, auf dem Fahrweg bis zur Abzweigung Stockendenbodenalpe und weiter hinauf zur Falzalpe. Nach Norden weglos zum Gipfel. Absteigen über Hornbergalpe nach Schoppernau - Au. Rundtour, ca. 5,5 Stunden.


Hoher Ifen: 2230 m, ca. 3 Stunden Aufstieg
gerechnet vom Diedamssattel aus, (Grenzberg zwischen Österreich und Deutschland), Auffahrt mit den Bergbahnen Diedamskopf. Abstieg über das Diedamsplateau zum Diedamssattel, über die Haldenhochalpe zum Gerachsattel, dann links abzweigen, zunächst auf mäßig steilem Pfad zur Ifersgundalpe, auf dem Eugen-Köhler-Weg zum Hohen Ifen. Abstieg zur Schwarzwasserhütte. (DAV. bewirtschaftet), ca. 1,5 Stunden. Von der Schwarzwasserhütte etwas steiler Anstieg zur Ochsenhofer Scharte, mäßig ansteigender Bergpfad zum Starzeljoch. (Übergang in den Hinteren Bregenzerwald). Abstieg durchs Schreckbachtal, über Althornbach, Hornbergalpe- Schoppernau -Au. ( 3 Stunden )


Üntschenspitze: 2135 m, ca. 3,5 Stunden Aufstieg
Anstieg vom Vorsäß Vorderhopfreben über die Üntschenbergalpe auf dem Alpweg zur Alpe Vorderüntschen. Von hier, der Markierung folgend, über dem Gratpfad folgend, bis zum Gipfel. Abstieg wahlweise wie obiger Aufstieg beschrieben oder ab Häfnerjoch zur Nordseite absteigen über Häfen, Pisialpe, Althornbachalpe (Unteres Lager) zur Hornbergalpe nach Schoppernau - Au. (Rundtour ca. 6,5 Stunden)


Alpe Hinterüntschen: ca. 3 Stunden Aufstieg
Anstieg vom Vorsäß Vorderhopfreben - Alpe Üntschenberg, etwa 100 m oberhalb der Alphütte zweigt ein Alpweg nach rechts ab (Weggabelung) und führt, teilweise durch den Wald, zur Alpe Hinterüntschen. Von der Alphütte etwa Richtung Osten, teils weglos, zum Üntschenjoch. Übergang zur Stierlochalpe im Bärgunttal nach Baad im Kleinen Walsertal.


Widderstein: 2533 m, ca. 2,5 Stunden Aufstieg (nur für Geübte)
Vom Gasthaus Adler auf dem Hochtannbergpaß gegenüberliegenden Haus, über die Bergwiese der Südseite auf dem Bergpfad zur Oberen Widdersteinhütte. (ist bewirtschaftet) Zirka 200 m davor links abzweigen zum Fuße des Widdersteins, wo sich die Aufstiegsrinne links vom Südpfeiler zum Gipfel hinaufzieht. Abstieg auf der gleichen Route.


Braunarlspitze: 2649 m, ca. 4 Stunden Aufstieg
Von Schröcken / Kirchdorf über die Vordere und Hintere Fellialpe, rechts vorbei an den Wasserfällen des Braunarlgletschers zur Hochgletscheralpe, dann steil ansteigen zum Fürggelepaß, von hier nach links in den Fels einsteigen, über den Weimarer Steig zum Gipfel. Übergang zur Göppinger Hütte über die Steilflanke. Gehzeit ca. 2 Stunden. Abstieg auf die Bregenzerwälder Seite wieder zum Fürggelepaß, von dort in westlicher Richtung über die Alpen Lägerzun und Litte zur Biberacher Hütte ( DAV, be- wirtschaftet ) von dort weiterer Abstieg zur Bushaltestelle am Landsteg. (Abstieg ca. 3,5 Stunden)


Hochkünzelspitze: 2397 m, ca. 4 Stunden Aufstieg
Von Schoppernau auf der Bundesstraße taleinwärts bis zur Abzweigung zum Vorsäß Schalzbach, (Parkmöglichkeit) Über Oberschalzbachalpe in südlicher Richtung auf dem Bergpfad zur Gautalpe, dann, an den Gletschertümpeln vorbei, zum Glattjöchl. Von dortnach links über den grasbewachsenen, steilen Südhang zur Künzelscharte, hier einige Meter absteigen, dann über Fels zum Gipfel. Abstieg wieder über den Südhang, rechts am Giglturm vorbei zur Biberacher Hütte ( DAV, bewirtschaftet). Von dort Abstieg zur Bushaltestelle Landsteg (Rundtour, ca. 7,5 Stunden)


Toblermannskopf: 2397 m, ca. 4 Stunden Aufstieg
Auf der Bundesstraße taleinwärts zum E-Werk Schoppernau, auf dem Alpweg zur Alpe Gräsalp. Von dort über den Wanderpfad zur Hochalpe, auf dem Hohenrücken in südlicher Richtung auf ziemlich schmalem Bergpfad zum Toblermannskopf. Abstieg zur Gautalpe, weiter nach Obere Schalzbachalpe, über Vorsäß Schalzbach zurück nach Schoppernau - Au. ( Rundtour, ca. 6,5 Stunden)


Töbelejoch, Biberacher Hütte: ca. 5,5 Stunden Aufstieg
Von Au / Schoppernau durchs Dürrenbachtal zum Vorsäß Boden, in südwestlicher Richtung taleinwärts zur Annalperau. Von dort links abzweigen, in südlicher Richtung zur Töbelealpe. ( 1626 m ) Dann hinauf au dem Bergpfad über die Steinkarre zwischen Hörnle und Kilkaschrofenausläufern steil ansteigend zum Töbelejoch. Von dort aus nach Südwesten leicht ansteigend über das Plateau, dann wieder absteigen in Richtung Obere Iscarneialpe, einmünden in den Hochscherenweg zur Biberacher Hütte. Von dort Abstieg zur Bushaltestelle am Landsteg. ( Rundtour, ca. 7 Stunden )


Zitterklapfen: 2403 m, ca. 6 Stunden Aufstieg

!! nur für geübte Bergwanderer oder mit Bergführer !!
Von Au / Schoppernau durchs Dürrenbachtal zum Vorsäß Boden - Annalperaualpe, hier nach links Richtung Töbelealpe bis zur Abzweigung Zitterklapfen (oberhalb des Legföhrenbestandes). Abzweigen nach rechts zu den Wasserfällen, von diesen auf schmalem Bergpfad über die grünen Flanken bis hinauf zu den Böden. Dem kleinen Bächlein folgen bis hinauf zu den Quellen des Dürrenbaches. Jetzt über die Steinkare, die bis in den Sommer hinein mit Schnee bedeckt sind, zum oberen Firnfeld am Felseinstieg. Von hier nach rechts querend mit teilweiser Seilsicherung hinauf zur Ostgratscharte und weiter nac h Westen auf dem mäßig schwierigen Grat zum Hauptgipfel. Abstieg auf dem selben Weg.


Annalperjoch: 1977 m, ca. 3,5 Stunden Aufstieg
Durchs Dürrenbachtal bis zur Annalperau, auf derselben Talseite weiter auf dem Alpweg, der mäßig ansteigt, zur Annalpe. Von der Annalperhütte zum Annalpersee und von dort noch ein kurzes Stück über die ziemlich steile Bergwiese zum Annalperjoch. Abstieg über den Grat in nördlicher Richtung zur Säckelalpe, weiter zur Brendleralpe; von hier aus bieten sich zwei Möglichkeiten: über die ALpe Godlachen nach Au / Argenau oder in Richtung Vorsäß Boden bis zum Schupfenbach, von dort auf dem unteren Fahrweg in Richtung Au / Neudorf-Camping. (Rundtour, ca. 6 Stunden)


Mittagsspitze: 2095 m, ca. 2,5 Stunden Aufstieg
(Auffahrt mit den Damülser Seilbahnen möglich) Von der Ugatalstation über die parzelle Uga, am Gasthof Wallisgaden vorbei, bis zur Vorderen Uga Alpe. Von dort in nördlicher Richtung zum Fuß des Berges, wo auf der linken Seite in vielen kleinen Serpentinen ein Steig zum Gipfel führt. Abstieg auf dem gleichen Weg.